Oder: Wenn Micro$ucks das Web zensiert.

Es fing gestern abend schon an. Ich wunderte mich, warum meine Domains nicht erreichar waren

$ nslookup uvok.no-ip.biz
Server:    192.168.178.1
Address:	192.168.178.1#53

** server can't find uvok.no-ip.biz: SERVFAIL

Heute Morgen ging es weiter: SSH-Verbindung nach Hause: Nope.

Erst nach einer Weile bekam ich es auf Twitter zu lesen:

Microsoft ist vor Gericht (!) gerannt, und hat erfolgreich (!) geklagt, dass Microsoft jetzt (vorweg: so tief stecke ich im Thema DNS nicht drin) sämtliche/die meisten NoIP-Domains* SELBST (!) auflösen darf, die zuständigen Nameserver werden also zu Microsoft(!) umgeleitet.

(*Ein Dienst, der einen Hostname, der z.B. auf *.no-ip.org endet, sodass man von unterwegs auf das Heimnetzwerk zugreifen kann, da man ja bei jedem einwählen eine neue IP-Adresse bekommt, und einmal am Tag eine Zwangstrennung erfolgt)

Der ursprüngliche Grund war wohl, dass ein oder zwei Domains, die den NoIP-Dienst nutzten, Malware verbreiteten. Microsoft(!) hatte vor(!) nur diese schädlichen Domains nicht aufzulösen, “unschuldige” Domainnamen aber weiterhin korrekt aufzulösen.

UND IST KLÄGLICHST (!!!) GESCHEITERT

Ergebnis ist, dass jetzt (beliebig große Nummer hier einfügen) jetzt nicht erreichbar sind, weil so ein bescheuertes Unternehmen meint, Internetpolizei spielen zu müssen.

Wie gesagt, MS ist vor Gericht gezogen, und hat sich das Recht dort geben lassen! Zensur ahoi. Mir ist selbst nicht klar, wie man “einfach” die DNS-Server umleiten kann, so dass Domain Names von einem anderen Server aufgelöst werden… Geschweige denn, wie ein US-Gericht (!) das Recht haben kann, das einfach abzunicken.

Weiterführende Berichte:

Inzwischen gibt es zumindest einige Subdomains, die nicht davon betroffen sind… Wie lange der Zustand andauern soll, weiß ich auch nicht.